Der Newsblog zu den Beiratswahlen 2018

Autor: Michael Gschrei | Datum: 28. Februar 2020

Vier gewinnt

Langsam scheinen auch deutsche Medien die Machenschaften der vier großen Beratergiganten kritisch zu hinterfragen. Das florierende Beratergeschäft der vier großen Prüfer-Umsatzmilliardäre (PwC, KPMG, EY und Deloitte) korrespondiert mit Steuerskandalen und Interessenkollisionen gegenüber den zu prüfenden Konzernen.

Wir haben die Abschlüsse der Big Four, die DAX-160 Unternehmen und ihre Prüfer der letzten Jahre ausgewertet.

  • Prüfermarkt 2018: Entwicklung stellt nicht nur ein EU-Reformziel auf den Kopf
  • Prüferrotation scheint sich bei gelisteten Unternehmen auf die Big Four-Oligopol zu beschränken
  • Erst aus Schaden wird die Politik klug: UK will schärfere Big Four Einschränkungen, Trennung Beratung und Prüfung bei PIE-Prüfern unausweichlich

Das Ergebnis:
Aufgrund der Big Four Prüfer- und Berichtsmängel wurde die Regulierung 2010 angestoßen. Der 50 prozentige Umsatzanstieg der Big Four seit 2014 soll uns wohl sagen, dass sie deswegen auch die Früchte der Regulierung ernten sollen. Eine Antwort auf die Frage, ob die Eindämmung der Marktmacht der Big Four seit 2014 gelungen ist, gibt der Analysebericht, den Sie sich herunterladen können (Klick auf Vier Gewinnt).

Lesen Sie den vollständigen Bericht hier