Der Newsblog zu den Beiratswahlen 2018

Autor: Michael Gschrei | Datum: 20. September 2018

Placebo-Regelungen fallen Finanzaufsicht auf die Füße

Erst die Deutsche Bank, vor kurzem die ING Bank und nun die Danske Bank, die größte dänische Bank. Sie alle steckten oder stecken vielleicht noch tief im Geldwäschesumpf. Von 2007 bis 2015 sollen 200 Mrd. EUR mit Hilfe der Dankse Bank gewaschen worden sein, schreibt die Börsenzeitung.  Der Laie staunt, der Fachmann wundert sich jedoch nicht! Wir fragten unseren Experten, WP/StB Michael Böllner aus München, wie es möglich war, über einen solch langen Zeitraum diese Summen an Geld ohne Kenntnis der Wirtschaftsprüfer zu waschen? 

Dazu Böllner: „Wenn die Dänen die gleichen Regelungen zur Prüfung hatten, wie die Deutschen, dann wundert es mich nicht.“ wp.net: Wie meinen Sie das?  Böllner: „Bis zur Prüfungsberichtsverordnung 2015 mussten die Wirtschaftsprüfer nur die Angemessenheit des Risikomanagements und Ordnungsmäßigkeit der Geschäftsorganisation prüfen (§ 10 PrüfBV). Erst mit der PrüfBV Ende 2015 wurde die Prüfung der Wirksamkeit der Regelungen in die PrüfBV (§ 11) aufgenommen. Noch Fragen?“
wp.net: Ja, wer ist zuständig für die PrüfBV?  Böllner: „Zuständig für die Prüfungsberichtsverordnung ist die BaFin.“ 

Dies erinnert uns doch sehr an Cum Ex und ähnliche Betrügereien. Die Regierungen wussten davon, schauten trotzdem viele Jahre dem Betrug zu. 

Ergebnis: Wir können den Wirtschaftsprüfern keinen Vorwurf machen, wenn diese bei der Prüfung der Geldwäsche bei den Banken keine Hinweise auf Geldwäsche gefunden haben. Die Wirtschaftsprüfer mussten nur danach forschen, ob die Bank eine Regelung zur Verhinderung von Geldwäsche hatte. Gab es diese angemessene Vorschrift - und wo gab es diese nicht -  war die Prüfung des Wirtschaftsprüfers beendet.  Nur hätten die Banken-Wirtschaftsprüfer auch mal den Mund aufmachen können und in einem Aufsatz die Sinnlosigkeit der Bankenprüfung geschildert!

Auffällig ist die hohe Rotationsgeschwindigkeit der Abschlussprüfer bei Danske in den letzten 10 Jahren gewesen. Was war der Grund? Seit 2007 bis 2017 waren alle vier Big4 als Prüfer im Spiel. Von 2007 bis 2010 waren Big5 Prüfer Grant Thorton Prüfer Joint Audit Partner von KPMG. Dann ging Grant Thorton und es kam für ein Jahr die PWC als KPMG Partner. Dann prüfte bis 2013 die KMPG alleine. Anschließend versuchte ein Jahr lang EY ihr Abschlussprüferglück. Seit 2015 prüft Deloitte die Danske Bank alleine. Eine Frage habe ich noch: Wurden die Prüfer zur Geldwäsche fündig und vielleicht dann nicht mehr verpflichtet?