Die Zukunft liegt in unseren Händen

Zum Programm
Kandidaten der vBP-Eschbach-Liste

Vereidigte Buchprüfer

Das sind die Vertreter Ihres Bundeslandes!
Kandidaten der WP-Gschrei-Liste

Mittelständische Wirtschaftsprüfer

Das sind die Vertreter Ihres Bundeslandes!

Darum wählen Sie

Teilnahme bedeutet Mitgestaltung!

Interviews mit unseren Beiratskandidaten

Beiratswahlen 2022 - WP Gschrei und vBP Eschbach Listen laden ein

Blog

Diese Wahl ist Ihre Chance!

Podcast

Infos zur Kammerpolitik und die Breaking News zu allen Entwicklungen in Audioformat

Unser Programm, unsere Ziele,
Ihr Praxiserfolg

Qualitäts­kontrolle mit Augenmaß

Wer vertritt Ihre Interessen?

Facharbeit mit der WPK

Angemessene und transparente Beiträge

Vier gewinnt! Diese Aussage prägte bis 2008 die Wahlen zum Beirat der Wirtschafts­prüfer­kammer

Mit bis zu fünf Vollmachten und der Präsenzwahlpflicht stand bis 2008 das Wahlergebnis der Beiratswahl schon lange im Voraus fest.
Nach acht Jahren Einsatz von wp.net und seinem Geschäftsführenden Vorstand Michael Gschrei, wurden 2010 die Beiratswahlen mit den ausgewogenen IDW/Big4-Wahllisten durch das Briefwahlverfahren abgeschafft. Demokratie zog ins Berliner Wirtschaftsprüferhaus ein. Die WP-wp.net-Liste gewann bei der ersten Wahl dann auch die Wahlen bei den Wirtschaftsprüfern.

Über den Weg zum demokratischen WPK-Wahlrecht informiert Sie unsere Chronik im wp.net-magazin 2011.

Aus der Big4/IDW-beherrschten WP-Kammer wurde endlich eine Selbstverwaltungskörperschaft, auch wenn der Start 2011 holprig war. Aber dies lag auch am „abgewählten“ WPK-Vorstand, der der WPK-Geschäftsführung noch im August 2011 hinter dem Rücken der Wahlsieger deren Kündigungsfristen von einem Jahr auf fünf Jahre verlängerte. 
Warum wir mit „Unterstützung“ dieser Geschäftsführung statt einer juristisch belastbaren, eine verkorkste Spiegelbildlichkeitsregel für die WPK-Vorstandswahlen beschlossen haben, wurde dem Wahlsieger erst viel später bewusst.